Research in pregnancy and mental illness: Testing old wives' hypotheses

P. Krener, J. N. Treat, Robin L Hansen

Research output: Contribution to journalArticle

2 Citations (Scopus)

Abstract

Methodological challenges encountered in evaluating the relationships between life stress, mental illness and pregnancy outcome are identified and several studies on the relationships between pregnancy and childbirth and psychosocial factors, including life stresses, major psychiatric disorders, and puerperal depression, are reviewed. Certain methodological pitfalls are illustrated by showing how relationships between psychiatric diagnosis, severity of psychiatric symptomatology, life stresses, strains specific to the pregnancy, amount of intervention received and outcome of keeping or losing the infant have been explored. Five stages of research are identified and particular difficulties encountered at each stage are described with application to the authors' longitudinal study. Zusammenfassung Methodologische Herausforderungen, auf die man bei der Bewertung des Verhältnisses zwischen Streβ Geisteskrankheit und dem Ausgang der Schwangerschaft stieß werden identifiziert und mehrere Studien bezuglich des Verhältnisses zwischen Schwangerschaft, Geburt und psychosozialen Faktoren, inklusive Streß schwerwiegenden psychiatrischen Störungen und Kindbettdepressionen werden überprüft. Bestimmte methodologische Probleme werden dadurch veranschaulicht, daß aufgezeigt wird, wie das Verhältnis zwischen psychiatrischer Diagnose dem Schwergrad dcr psychiatrischen Symptomatologie, Streβ durch die Schwangerschaft bedingten Belastungen, der Anzahl der vorgenommenen Eingriffe und deren Ergebnis (Behalten oder Verlieren des Kindes) untersucht wurde. Fünf Stufen der Forschung werden identifiziert und besondere Schwierigkeiten, die auf den einzelnen Stufen auftraten, werden unter Anwendung auf die Langzeitstudie des Autors beschrieben.

Original languageEnglish (US)
Pages (from-to)163-183
Number of pages21
JournalJournal of Psychosomatic Obstetrics and Gynecology
Volume14
Issue number3
DOIs
StatePublished - 1993

Fingerprint

Spouses
Psychological Stress
Pregnancy
Puerperal Disorders
Psychiatry
Research
Pregnancy Outcome
Mental Disorders
Longitudinal Studies
Parturition
Depression
Psychology

ASJC Scopus subject areas

  • Obstetrics and Gynecology
  • Psychiatry and Mental health
  • Reproductive Medicine
  • Clinical Psychology

Cite this

Research in pregnancy and mental illness : Testing old wives' hypotheses. / Krener, P.; Treat, J. N.; Hansen, Robin L.

In: Journal of Psychosomatic Obstetrics and Gynecology, Vol. 14, No. 3, 1993, p. 163-183.

Research output: Contribution to journalArticle

@article{d20ccc38a10e456b905af96eb4921682,
title = "Research in pregnancy and mental illness: Testing old wives' hypotheses",
abstract = "Methodological challenges encountered in evaluating the relationships between life stress, mental illness and pregnancy outcome are identified and several studies on the relationships between pregnancy and childbirth and psychosocial factors, including life stresses, major psychiatric disorders, and puerperal depression, are reviewed. Certain methodological pitfalls are illustrated by showing how relationships between psychiatric diagnosis, severity of psychiatric symptomatology, life stresses, strains specific to the pregnancy, amount of intervention received and outcome of keeping or losing the infant have been explored. Five stages of research are identified and particular difficulties encountered at each stage are described with application to the authors' longitudinal study. Zusammenfassung Methodologische Herausforderungen, auf die man bei der Bewertung des Verh{\"a}ltnisses zwischen Streβ Geisteskrankheit und dem Ausgang der Schwangerschaft stie{\ss} werden identifiziert und mehrere Studien bezuglich des Verh{\"a}ltnisses zwischen Schwangerschaft, Geburt und psychosozialen Faktoren, inklusive Stre{\ss} schwerwiegenden psychiatrischen St{\"o}rungen und Kindbettdepressionen werden {\"u}berpr{\"u}ft. Bestimmte methodologische Probleme werden dadurch veranschaulicht, da{\ss} aufgezeigt wird, wie das Verh{\"a}ltnis zwischen psychiatrischer Diagnose dem Schwergrad dcr psychiatrischen Symptomatologie, Streβ durch die Schwangerschaft bedingten Belastungen, der Anzahl der vorgenommenen Eingriffe und deren Ergebnis (Behalten oder Verlieren des Kindes) untersucht wurde. F{\"u}nf Stufen der Forschung werden identifiziert und besondere Schwierigkeiten, die auf den einzelnen Stufen auftraten, werden unter Anwendung auf die Langzeitstudie des Autors beschrieben.",
author = "P. Krener and Treat, {J. N.} and Hansen, {Robin L}",
year = "1993",
doi = "10.3109/01674829309084440",
language = "English (US)",
volume = "14",
pages = "163--183",
journal = "Journal of Psychosomatic Obstetrics and Gynaecology",
issn = "0167-482X",
publisher = "Informa Healthcare",
number = "3",

}

TY - JOUR

T1 - Research in pregnancy and mental illness

T2 - Testing old wives' hypotheses

AU - Krener, P.

AU - Treat, J. N.

AU - Hansen, Robin L

PY - 1993

Y1 - 1993

N2 - Methodological challenges encountered in evaluating the relationships between life stress, mental illness and pregnancy outcome are identified and several studies on the relationships between pregnancy and childbirth and psychosocial factors, including life stresses, major psychiatric disorders, and puerperal depression, are reviewed. Certain methodological pitfalls are illustrated by showing how relationships between psychiatric diagnosis, severity of psychiatric symptomatology, life stresses, strains specific to the pregnancy, amount of intervention received and outcome of keeping or losing the infant have been explored. Five stages of research are identified and particular difficulties encountered at each stage are described with application to the authors' longitudinal study. Zusammenfassung Methodologische Herausforderungen, auf die man bei der Bewertung des Verhältnisses zwischen Streβ Geisteskrankheit und dem Ausgang der Schwangerschaft stieß werden identifiziert und mehrere Studien bezuglich des Verhältnisses zwischen Schwangerschaft, Geburt und psychosozialen Faktoren, inklusive Streß schwerwiegenden psychiatrischen Störungen und Kindbettdepressionen werden überprüft. Bestimmte methodologische Probleme werden dadurch veranschaulicht, daß aufgezeigt wird, wie das Verhältnis zwischen psychiatrischer Diagnose dem Schwergrad dcr psychiatrischen Symptomatologie, Streβ durch die Schwangerschaft bedingten Belastungen, der Anzahl der vorgenommenen Eingriffe und deren Ergebnis (Behalten oder Verlieren des Kindes) untersucht wurde. Fünf Stufen der Forschung werden identifiziert und besondere Schwierigkeiten, die auf den einzelnen Stufen auftraten, werden unter Anwendung auf die Langzeitstudie des Autors beschrieben.

AB - Methodological challenges encountered in evaluating the relationships between life stress, mental illness and pregnancy outcome are identified and several studies on the relationships between pregnancy and childbirth and psychosocial factors, including life stresses, major psychiatric disorders, and puerperal depression, are reviewed. Certain methodological pitfalls are illustrated by showing how relationships between psychiatric diagnosis, severity of psychiatric symptomatology, life stresses, strains specific to the pregnancy, amount of intervention received and outcome of keeping or losing the infant have been explored. Five stages of research are identified and particular difficulties encountered at each stage are described with application to the authors' longitudinal study. Zusammenfassung Methodologische Herausforderungen, auf die man bei der Bewertung des Verhältnisses zwischen Streβ Geisteskrankheit und dem Ausgang der Schwangerschaft stieß werden identifiziert und mehrere Studien bezuglich des Verhältnisses zwischen Schwangerschaft, Geburt und psychosozialen Faktoren, inklusive Streß schwerwiegenden psychiatrischen Störungen und Kindbettdepressionen werden überprüft. Bestimmte methodologische Probleme werden dadurch veranschaulicht, daß aufgezeigt wird, wie das Verhältnis zwischen psychiatrischer Diagnose dem Schwergrad dcr psychiatrischen Symptomatologie, Streβ durch die Schwangerschaft bedingten Belastungen, der Anzahl der vorgenommenen Eingriffe und deren Ergebnis (Behalten oder Verlieren des Kindes) untersucht wurde. Fünf Stufen der Forschung werden identifiziert und besondere Schwierigkeiten, die auf den einzelnen Stufen auftraten, werden unter Anwendung auf die Langzeitstudie des Autors beschrieben.

UR - http://www.scopus.com/inward/record.url?scp=0027437031&partnerID=8YFLogxK

UR - http://www.scopus.com/inward/citedby.url?scp=0027437031&partnerID=8YFLogxK

U2 - 10.3109/01674829309084440

DO - 10.3109/01674829309084440

M3 - Article

C2 - 8261028

AN - SCOPUS:0027437031

VL - 14

SP - 163

EP - 183

JO - Journal of Psychosomatic Obstetrics and Gynaecology

JF - Journal of Psychosomatic Obstetrics and Gynaecology

SN - 0167-482X

IS - 3

ER -